Aus der 3. Sitzung der BVV Tempelhof-Schöneberg

Am Mittwoch, 15. Dezember 2021 fand nach der Konstituierenden Sitzung der BVV (4. November) und der Wahl des Bezirksamtes (17. November) die erste inhaltliche Sitzung der BVV statt.

Ich wollte vom Bezirksamt in meiner Mündlichen Anfrage zum Thema Fahrradtrainings an Grundschulen wissen, ob im zurückliegenden Schuljahr alle Kinder das Fahrradtraining wahrnehmen konnten. Hier ist die Antwort von Bezirksstadtrat Dollase.

Einwohnerantrag “Gegen den Wegfall der Parkplätze am Tempelhofer Damm”

Auf der Tagesordnung stand auch ein Einwohnerantrag, der den Erhalt der 300 Parkplätze am Tempelhofer Damm vorsieht. Für mehr Verkehrssicherheit und eine mobilitätsgesetzkonforme Radverkehrsanlage, die auch Vorteile für den Fußverkehr und die Wirtschaft am T-Damm bringen wird, haben wir den Einwohnerantrag ablehnen müssen. Erstmalig in der Geschichte des T-Damms wird das Anliefern legal ermöglicht werden durch Lieferzonen auf der mittleren Spur sowie bereits eingerichtete Lieferzonen in den Seitenstraßen. Der Mobi Hub direkt an der Abfahrt A 100 unterstützt bei der Verteilung von Gütern und Waren auf der letzten Meile. Durch mehr Platz für den Radverkehr und dadurch eine höhere Aufenthaltsqualität auf den Gehwegen wird sich die Umgestaltung auch positiv auf den Einzelhandel auswirken! Denn das hat auch die Untersuchung von Dr. Dirk von Schneidemesser vom IASS ergeben: Die meisten Menschen in Einkaufsstraßen kommen mit dem Rad oder zu Fuß. Nicht zu vergessen ist auch das Parkhausangebot am T-Damm! Mit der Einrichrung der Parkraumbewirtschaftung wird auch die Parkplatzsuche für die Anwohnenden verbessert!

Hier der Link zum entsprechenden Facebookbeitrag von Bündnis 90/Die Grünen Tempelhof-Schöneberg:

https://www.facebook.com/241204999236195/posts/4774270852596231/